Joomla 3.5 Templates by FatCow Complaints

Physiotherapie

Unter Physiotherapie verstehe ich zwei wesentliche Herausforderungen. Der größte Arbeitsbereich ist die Wiederherstellung der natürlichen Bewegungsabläufe, um dadurch Linderung von Schmerzen und eine Normalisierung von Beweglichkeit und Kraft zu erreichen. Die Prävention, also die Vermeidung von Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, ist ein zweiter zukunftsträchtiger Bereich der Physiotherapie, sowohl am Arbeitsplatz als auch in der Freizeit oder beim Sport.

Behandlungsablauf

Auf Basis der ärztlichen Diagnose beginnt die erste Therapieeinheit mit einem Anamnesegespräch, welches zum Ziel hat, Sie als meinen Patienten kennen zulernen und eine erste Orientierung für die nachfolgende Untersuchung im Hinblick auf eine physiotherapeutische Diagnose zu bekommen. In der Untersuchung erfolgen aktive und von mir durchgeführte passive Tests, mit dem Ziel die Ursache Ihres Problems festzustellen. Eine Probebehandlung soll bereits erste Verbesserungen und Informationen über den weiteren Behandlungsablauf bringen. 

Um Ihr Therapieziel zu erreichen, erfordert es eine bestmögliche Zusammenarbeit. Das bedeutet, dass die Therapie nur dann erfolgreich ist, wenn Sie neben der von mir durchgeführten Behandlung, auch die für Sie gezielt ausgewählten aktiven Übungen selbstständig zu Hause durchführen.

Gründe für eine physiotherapeutische Behandlung

  • Rehabilitation nach Operationen und Unfällen (z.B. Frakturen, Bänderrisse, Sehnenrisse, Gelenkoperationen)
  • Chronische und akute Schmerzzustände an allen Gelenken und an der Wirbelsäule
  • Typische sportartspezifische Beschwerdebilder (z.B. runners knee, swimmers shoulder, Leistenschmerz im Fußball)
  • Entzündliche Erkrankungen (z.B. Arthritis, Tennisellenbogen, Achillessehnenentzündung, Sehnenansatzentzündungen)
  • Rückenschmerzen (z.B. Bandscheibenbeschwerden, Haltungsfehler, Hexenschuss, unspezifischer Rückenschmerz)
  • Ausstrahlende Schmerzen in Arme/Finger oder Beine/Füße
  • Degenerative Erkrankungen (z.B. Gelenksbeschwerden durch Arthrose)
  • Gelenksersatz (z.B. Hüft- oder Knietotalendoprothese)
  • Orthopädische Probleme (z.B. X-Beine, O-Beine, Fußprobleme, Hallux valgus,)
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Migräne
  • Kieferbeschwerden